Die richtige "Fahrtechnik

Leertaste

 

 

Leertaste

Formationen

 

Einzelreihe

Das Fahren in der Einzelreihe erfordert Vertrauen und höchste Konzentration aufs Hinterrad des Vordermanns. Die Fahrer fahren hintereinander und halten minimalen Abstand zueinander. Vorsicht ist vor allem bei abrupten Tempowechseln geboten - etwa  wenn der Führende plötzlich bremsen muss oder in den Wiegetritt geht. Kommunizieren Sie, und fahren Sie leicht seitlich versetzt, um die Gefahr von "Auffahrunfällen" zu verringern.
Der Führende übergibt die erste Position, indem er gegen den Wind aus der Staffel herausfährt, sich zurückfallen lässt und am Ende wieder einreiht. Der neue Führende behält die Geschwindigkeit des Vorgängers bei.

 

 

 

 

Belgischer Kreisel

 

 

 

 

Die schwierigste aller Windschatten-Formationen braucht sehr viel Übung und sollte aus einer gleich starken Gruppe erfahrener Fahrer (ab 5 Personen)bestehen, um perfekt zu funktionieren. Der Lohn: die hohe Geschwindigkeit der Renngemeinschaft.Der Belgische Kreisel besteht aus zwei unterschiedlich schnellen Einzelreihen,die nebeneinander fahren.Die Fahrer rotieren dabei um einen gedachten Mittelpunkt gegen den Wind. Der Vorteil: Dadurch,dass die Führungsarbeit lediglich aus dem zügigen Überholen des Vordermanns besteht,ist der Führende nur sehr kurz dem Wind ausgesetzt.So kann die Gruppe sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen.Beim Führungswechsel lassen Sie sich in der langsameren,dem Wind zugewandten Reihe wieder zurückfallen und schließen sich am Ende der schnelleren Reihe an.

 

 

 

 

 

Doppelreihe

Die Doppelreihe besteht aus zwei nebeneinander fahrenden Einzelreihen. Was die Staffelung der Fahrer angeht, funktioniert sie auch nach demselben Prinzip.Sie bietet sich besonders für größere Trainingsgruppen an - im Rennen ist sie eher selten.Die beiden Führenden übergeben ihre Positionen, indem sie nach links bzw.rechts ausscheren (A),sich zurückfallen lassen und die letzten Positionen in der Gruppe einnehmen (B).Damit dies gleichmäßig geschied,wird auf ein Zeichen gewechselt.Das kann ein kurzer Zuruf oder ein deutliches Kopfnicken sen.Auch hier ist wichtig,dass die neuen Führenden das Tempo ihrer Vorgänger beibehalten.


 

 

  Windkante

 

 

 

 

 

Das Phänomen Windkante tritt bei starkem Wind von schräg vorne oder bei Seitenwind auf. Die ersten Fahrer des Felds staffeln sich seitlich vom Wind weg,bis die gesamte Breite der Fahrbahn ausgenutzt ist.Die nachfolgenden Fahrer finden dann keinen Windschatten mehr und müssen über kurz oder lang abreißen lassen.

 

 

-------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

Balance - Akt



Ihr Übungsgelände soltte ganz leicht ansteigen
(oft reicht schon die Steigung vom Bordstein zur Straßenmitte )
und möglichst verkehrsarm sein.Als ersten Schritt müssen Sie 
herausfinden,welches Ihre Schokoladenseite ist.Das heißt,welcher
Fuß Sie lieber vorne haben.Üben Sie zunächst mit normalen Schuhen
und benutzen Sie erst die Klickpedalen,wenn Sie ein sicheres Gefühl haben.
Fahren Sie langsam an,so das Sie leicht schräg zum Hang rollen.
Bringen Sie die Pedale in die Waagerechte und kurz vor dem Stillstand drehen
Sie das Vorderrad Richtung Hang.Durch das Gefälle würden Sie nach dem
Stand rückwärtsrollen,deshalb geben Sie leichten Druck auf das vordere Pedal,
um die Rückwärtsbewegegung abzufangen.



So rollen Sie immer wieder einige Zentimeter vor und wieder 
zurück.In der Ebene,außerhalb des Übungsplatzes,stoppt statt
des Hangs die Bremse die Vorwärtsbewegung.
Das Rad bewegt sich beim Üben unter Ihrem Körper durch,der
möglichst ruhig in einer Position bleibt.Mit der Zeit werden Sie
merken,dass es einen Punkt gibt,an dem Sie im optimalen
Gleichgewicht sind.Dieser Punkt ist zu Beginn noch schwer zu
treffen,aber mit der Zeit wird es immer leichter fallen,
dort für Sekunden zu verharren.

 

 

Leertaste

 

 

 

Leertaste

Kurvenfahrt

Anbremsen
Anbremsen

Anbremsen

Fahren Sie an den äußeren Kurvenrand und bremsen auf die Geschwindigkeit ab,

mit der Sie die Kurve durchfahren wollen.

,,Kurz und hart bremsen und zwar so spät wie möglich und so früh wie nötig.

Rutschen Sie auf dem Sattel möglichst weit nach hinten.So verlagern

Sie das Körpergewicht, damit das Hinterrad nicht blockiert.

Leertaste

 

 

Leertaste

Einlenken
Einlenken

Einlenken

Nachdem Sie die Bremse gelöst haben, nehmen Sie das kurveninnere Pedal

nach oben,um den Boden nicht zu berühren.Mit dem äußeren Bein geben Sie ordentlich Druck auf die Kurbel,ohne zu treten.,,So bleibt das Rad in der Kurve stabil".Stellen Sie das innere Knie und Schulter etwas aus,um der Fliehkraft entgegenzuwirken.

Leertaste

 

 

Leertaste

Durchfahren
Durchfahren

Durchfahren

Versuchen Sie,den Scheitelpunkt der Kurve möglichst weit innen zu durchfahren.Der Griff in die Bremse sowie abrupte Lenkbewegungen sind jetzt absolut dabu.,,Sonst könnte das Rad sich aufrichten und auf die Gegenfahrbahn treiben oder blockierende Reifen für einen Sturz sorgen".Halten Sie den Blick fest auf den Kurvenausgang gerichtet.

Leertaste

 

 

Leertaste

Beschleunigen
Beschleunigen

Beschleunigen

Lassen Sie sich nach dem Scheitelpunkt sanft ach außen tragen,ohne dabei im Verkehr auf die Gegenspur zu kommen.Wenn das Rad sich von alleine wieder aufrichtet,können Sie wieder Gas geben.,,Dabei sollten Sie auch den Schwung aus der Kuve nutzen".Nach der Kurve nehmen Sie wieder eine aerodynamische Abfahrtposition ein und genießen die Geschwindigkeit.

Besucherzaehler

****************

Benefiz Touren

der RSG Sonntagsfahrer

und den fleißigen Spendern

 

****************

Benefiztour 2019
Benefiztour 2019

****************

Benefiztour 2018
Benefiztour 2018

****************

Benefiztour 2017
Benefiztour 2017

****************

              Benefiztour 2016
Benefiztour 2016

****************

Benefiztour 2015
Benefiztour 2015

****************

Benefiztour 2014
Benefiztour 2014

****************

Benefiztour 2013
Benefiztour 2013

****************

Benefiztour 2012
Benefiztour 2012

****************

Benefiztour 2011
Benefiztour 2011

****************

Benefiztour 2010
Benefiztour 2010

****************

Benefiztour 2009
Benefiztour 2009

****************