Schaltung Einstellung
Das Schaltwerk

Äusserer Anschlag: "H"
steht für High Gear, den schnellsten 
Gang.Experten justieren den Anschlag
vorzugsweise ohne Kette,mit
gelöstem Bowdenzug.Wer die Kette
schon montiert hat,schaltet aufs
 
kleinste Ritzel hoch und dreht die H -


Schraube mit dem Kreuzschlitz-
schraubendreher so weit ein,bis die
Leitrollen des Schaltwerks exakt unter
dem kleinsten Ritzel stehen.
  



Innerer Anschlag: Um den 
inneren Anschlag zu justieren -
runterschalten bis aufs größte Ritzel.

Jetzt die Stellschraube "L"
so weit
rein - oder rausdrehen,bis die obere
Leitrolle exakt unter dem Ritzel steht
.
Kontrollieren Sie diese Einstellung

regelmäßig, da der gefürchtete
Kettenklemmer zwischen Laufrad
und Kassette hässliche Macken
an den Speichen hint
erlässt.



Zugspannung:Wer bei Schritt
1 mit gelöstem Bowdenzug den Anschlag 
justiert hat,muss zuerst aufs kleinste

Ritzel schalten.Stellschraube am 


Schaltwerk und Zuggegenhalter am Rahmen
bis auf eine Umdrehung eindrehen. Jetzt
den Zug leicht spannen und klemmen.
Zugspannung so weit erhöhen und im Wechsel
 
hoch- und runterschrauben, bis alle Gänge
seiden
weich wechseln.


Umschlingungswinkel:
Für die meisten Räder stimmt das
,,Grund-Setup" der Einstellschraube.
Selten müssen Rennradfahrer hier korrigieren.



Falls doch: Obere Leitrolle und größtes Ritzel 
sollten etwa 2 bis 3 Milimeter Abstand haben.
Diese Einstellung verhindert ein Aufreiten des

oberen Röllchens auf dem Ritzel. 

Umwerfer 7900

Innerer Anschlag: 
Die innere Einstellschraube,mit der Bezeichnung 
,,L" für Low Gear,begrenzt den Schwenk
des Umwerfers nach innen.Aufs große Ritzel
und aufs kleine Kettenblatt schalten.


Jetzt die Schraube eindrehen,bis das innere
Leitblech 0,5 bis 1 Milimeter Abstand zur
Kette hat.Für den folgenden Schritt schon aufs
große Blatt schalten.
Kontrollblick:Wie sitzt der Umwerfer?
Er sollte mit etwa 2 Milimeter Abstand
übers Kettenblatt schwenken.

Äusserer Anschlag:
Die äußere Schraube definiert folgerichtig die
äußere Position des Umwerfers. Die Kette
liegt auf dem großen Kettenblatt und
kleinen Ritzel.Jetzt die ,,H" Schraube (High Gear)


so weit eindrehen,dass zwischen äußerem Leitblech
und Kette nur etwa 0,5 bis 1 Milimeter Abstand
liegen. Sollte im Wiegetritt die Kette am Umwerfer
schleifen - den Abstand etwas erhöhen.


4. Schaltung
Damit Ihr Renner in die Gänge kommt,müssen die Züge sauber laufen.Alles andere ist reine Einstellungssache.

Schaltzüge
Die Schaltzüge sollten Sie etwa alle 1000 Kilometer trocken schmieren.Sprühen Sie Teflonschmiermittel in die Hüllenenden und in die Schaltmechanik der Hebel.Überprüfen Sie vor der ersten Ausfahrt im Frühjahr Züge und Hüllen auf Beschädigungen und Leichtgängigkeit.Schalthülle geknickt ? Zug ausgefranst oder gar angerissen ? Wie bei den Bremszügen gilt auch hier: Immer Zug und Hülle zusammen austauschen.Stellen Sie dazu Umwerfer und Schaltwerk jeweils auf das kleinste Blatt und drehen Sie die Schrauben für die Zugspannung ganz rein.Mit neuen Zügen müssen Sie die Schaltung neu justieren.
Umwerfer
Richten Sie das Leitblech des Umwerfers parallel zu den Kettenblättern aus.Im großen Gang muss es 1 bis 3 Milimeter über dem großen Kettenblatt stehen.Stellen Sie den Zuganschlag mit den Stellenschrauben so ein,dass die Kette im größten und kleinsten Gang gerade nicht am Leitblech schleift.Mit der äußeren Schraube begrenzen Sie den Weg zum großen,mit der inneren den Weg zum kleinen Kettenblatt.


Korrekte Höhe: Der Umwerfer sollte zum großen Ketten-
blatt einen Abstand vom 1-3 Milimeter haben.


Schaltwerk
Beim Schaltwerk stellen Sie den inneren und äußeren Anschlag so ein,dass das Schaltröllchen im niedrigsten Gang mit dem größten Ritzel fluchtet und im höchsten Gang mit dem kleinsten Ritzel,Schalten Sie aufs zweite Ritzel und trimmen Sie die Zugspannung,bis die Kette am dritten Ritzel leicht zu schleifen beginnt.Mit dieser Faustformel liegen Sie fast immer richtig.Vergewissern Sie sich,dass das Schaltauge nicht verbogen ist.Zum Schluss geben Sie etwas Öl auf die Gelenke von Umwerfer und Schaltwerk.


Die Schaltröllchen müssen mit dem kleinen und großen
Ritzel fluchten, dann stimmen die Anschläge.

.

Besucherzaehler

****************

Benefiz Touren

der RSG Sonntagsfahrer

und den fleißigen Spendern

 

****************

Benefiztour 2018
Benefiztour 2018

****************

Benefiztour 2017
Benefiztour 2017

****************

              Benefiztour 2016
Benefiztour 2016

****************

Benefiztour 2015
Benefiztour 2015

****************

Benefiztour 2014
Benefiztour 2014

****************

Benefiztour 2013
Benefiztour 2013

****************

Benefiztour 2012
Benefiztour 2012

****************

Benefiztour 2011
Benefiztour 2011

****************

Benefiztour 2010
Benefiztour 2010

****************

Benefiztour 2009
Benefiztour 2009

****************